Cranio Sacral Therapie

Der Begriff Cranio Sacral setzt sich aus den lateinischen Worten Cranium = Schädel und Sacrum = Kreuzbein zusammen. Dies sind die zentralen Körperpunkte an denen sich diese feine und achtsame Körpertherapie orientiert. Der Schädel und das Kreuzbein bilden mit dem Gehirn und den Häuten des Rückenmarks eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus wird die „Primäre Atmung“ oder „Lebensatem“ genannt und gilt als Zündfunke für die Gesundheit jedes Menschen.

Der Cranio Sacrale Puls ist völlig unabhängig vom Blutpuls und hat eine – im gesunden Bereich – Frequenz von 8 – 12 Schlägen pro Minute.

Dem Therapeut ist es möglich die Pulsfrequenz zu ertasten. Diese überträgt sich auf das umliegende Gewebe und so können Spannungen und Fehlfunktionen ertastet und gegebenenfalls gelöst werden.

Begründer der Methode war Dr. William G. Sutherland um 1930, aus der Osteopathie kommend. Ebenfalls an der Entwicklung der Cranio Sacral Therapie beteiligt war der Chirurg und osteopathische Arzt Dr. Upledger.

Anwendungsgebiete:
◦Unterstützung der Rehabilitation nach Krankheit und Unfällen
◦Schleuder-, Sturz- und Stauchtrauma
◦Rücken-, Schulter- und Nackenbeschwerden
◦Schlafproblemen, Erschöpfungszuständen, Burnout-Syndrom
◦Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
◦Hyperaktivität, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten
◦chronischen Schmerzzuständen
◦Kopfschmerzen und Migräne
◦etc.