Massagen

Seit Tausenden von Jahren heilt und lindert man Krankheiten mit Massagen. Für die Ärzte der alten Griechen und Römer galt die Massage als ein ganz wichtiges Mittel.

Das Ziel einer Massage ist es, die Abfallstoffe zu beseitigen, die sich in den Muskeln befinden und nicht durch Bewegung ausgeschieden werden können.

Durch gezielte Griffe können hartnäckige Verspannungen und Muskelverhärtungen behandelt werden. Ebenfalls wird der Blut- und Lymphkreislauf angeregt und somit auch der Stoffwechsel positiv beeinflusst.

Das Streichen, Kneten und Massieren der Haut ist nicht nur für den Körper gut, es ist auch Balsam für die Seele.